W


Verbandswesen

Verbandswesen, was bedeutet das eigentlich:

 

FCI: Die 
FCI – Fédération Cynologique Internationale) ist die Weltorganisation der Kynologie. Der Verband umfasst zur Zeit 87 Mitglieds- und Partnerländer, welche ihrerseits eigene Ahnentafeln ausstellen und die Richter ausbilden.

VDH:
Der VDH ist die führende Interessensvertretung aller Hundehalter in Deutschland - die erste Adresse rund um das Leben mit Hund, dem Hundesport und die Hundezucht. Als Dachorganisation für 180 Mitgliedsvereine repräsentiert der VDH heute mehr als 600.000 Mitglieder.

DWZRV: Der Deutsche Windhundzucht- und Rennverband e.V.
 ist Gründungsmitglied des Verbandes für das Deutsche Hundewesen und betreut als ältester Windhundzuchtverband in Deutschland alle von der FCI (Federation Cynologique Internationale) anerkannten Windhundrassen.



Was bedeutet das jetzt für die Hundezucht?
Der Dachverband weltweit ist der FCI. Der VDH ist Deutschlands FCI-Mitglied, und der DWZRV ist ein Mitglied im VDH. Nur Verbände, die in Deutschland unter dem Dach des VDH stehen, werden vom FCI weltweit anerkannt.


Ich kann nur jedem, der sich einen Hund, egal, welcher Rasse, kaufen möchte, empfehlen, sind bezüglich der Züchter an den VDH und die ihm angeschlossenen Rassezuchtverbände, bei Windhunden, u. a. an den DWZRV zu wenden. Sicherlich gibt es unter uns DWZRV-Züchtern auch die eine oder andere "Reiberei", nicht jeder ist jedem sympathisch, es menschelt halt überall, doch
wir alle züchten unter vorgeschriebenen Bedingungen, unterliegen klaren, harten Auflagen, die in unserer Zuchtordnung nachzulesen sind. Wir werden durch gut ausgebildete Zuchtwarte/innen kontrolliert, die nicht nur die Zuchtstätten, die Welpen, sondern auch die anderen Hunde, die bei uns leben, begutachten. Alle bei uns lebenden Hunde, egal, welcher Rasse, werden registriert, und wenn sich der Hundebestand ändert, wird das vom Verband vermerkt. Wir müssen uns regelmäßig weiterbilden und Sachkundenachweise vorweisen. Wir Züchter nehmen in der Regel die von uns gezüchtete Hunde zurück, oder wir helfen aktiv, um einen guten neuen Platz zu finden!
Die "Züchter" außerhalb unserer FCI-Zuchtverbände
ersparen sich viel Geld, da sie keine Auflagen nachweisen und erfüllen müssen, auch, wenn sie oftmals damit werben, Papier und internet sind geduldig! Auch sind ihre Anzeigen oft so gestaltet, dass ein interessierter Welpenkäufer gar nicht merkt, dass er es hier mit einem "Züchter" aus einer Desidenz zu tun hat. Und trotz ihrer "Ersparnisse" sind  ihre Welpenpreise oft ganz schön gesalzen! Viele Barsois von solchen "Züchtern" werden z. B. für ca 1 000 € angeboten. Welch ein Hohn! Auch, wenn so ein Hund einen Abstammungsnachweis aus einer Desidenz hat, so ist der doch wertlos, da dieses Papier vom FCI/VDH/DWZRV nicht anerkannt wird. Das soll jedoch nicht heißen, dass solch ein Hund schlecht sein muß, aber absolut überteuert. Auch wird die Haltung der Mutter/Elterntiere nicht geschützt! Gebärmaschinen, unnütze Fresser, wenn sie nicht mehr einsetzbar sind, ich will gar nicht ausführen, was mit ihnen dann geschieht, oder unter welchen Bedingungen sie leben müssen. Aber die Fassade nach außen ist toll! Wie doch der/ die "Züchter/in" seine/ihre Hunde liebt!!!! Und wie böse und schlecht doch die Züchter im FCI/VDH/DWZRV sind!!!! Ach, so viele Gründe, nicht im anerkannten Zuchtverband zu züchten!
So einen Hund kann man einer Phänotypbestimmung unterziehen, und er bekommt Registerpapiere, die zum einen teuer, und zusätzlich noch mit vielen Einschränkungen belegt sind, u. a. auch zur Zucht nicht zu verwenden. Für solche "Züchter" sind die Welpen ein guter Nebenverdienst, vorbei an der Steuer, vorbei am Tierschutz!
Für uns FCI-Züchter ist es in der Regel ein "Zusatzgeschäft", das wir der Rasse zuliebe in Kauf nehmen! Ich habe viele Jahre über meine Ausgaben Buch geführt, und habe es dann sein lassen, da es einfach frustran ist, und die Freude über die Zucht und das tolle Hobby belastet. Ich freue mich über unsere Welpen, über das Glück, das sie den neuen Herrchen und Frauchen geben, über unsere erwachsenen Hunde, über ihre Liebe, ihre Erfolge oder einfach nur, dass sie bei uns sind, auch, wenn sie nicht ausgestellt werden, keinen Sport machen oder nicht in die Zucht gehen! Immer habe ich Hunde, die aus unserer Zucht kamen und ihren Platz verloren haben, zurück genommen! So habe ich auch, als ich eine Zeit lang nicht mehr aktiv mitgezüchtet habe, immer wieder mal Hunde aus unserer Zucht gehabt. Jetzt, da ich wieder selbst züchte, mache ich nur einen Wurf, wenn ich genügend ernsthafte Anfragen habe. Ich gebe nicht jedem, der einen Barsoi möchte, einen Welpen, denn solch eine (große und spezielle) Rasse braucht auch eine artgerechte Betreuung! Das ist kein Labrador, Schäferhund, Pudel etc! Hier muß das neue Herrchen und Frauchen wissen, auf was es sich einläßt! Und wenn ich dann Welpen behalten müßte, dann muß ich ihnen auch genügend Zeit geben können! Denn ich möchte unseren Hunden, die bei uns leben, auch gerecht werden, sowohl mit Streicheleinheiten und Aufmerksamkeiten etc, als auch in finanzieller Hinsicht. Jeder unserer Hunde hat selbstverständlich eine Krankenversicherung! Ich will lieber pro Monat dafür zahlen, als dann eine teure, notwendige Behandlung nicht zahlen zu können. Bislang habe ich sie - Gott sei Dank - nur einmal in Anspruch nehmen müssen, aber dennoch, sicher ist sicher! Und so, wie wir uns um unsere Tiere kümmern, so tun das auch die vielen anderen Züchter im VDH/DWZRV! Jeder individuell auf seine Weise! Wir lieben unsere Hunde, und züchten nicht, um davon zu leben, um eine gute erste oder zweite Einnahmequelle zu haben.
Das ist der große Unterschied!!!! Deshalb, an alle, die sich einen neuen Hausgenossen wünschen: Augen auf beim Welpenkauf!

Und immer wieder hört und liest man, dass "Züchter" außerhalb des FCI, wenn sie mit irgendwelchen Lügen und Machenschaften auffliegen, ihren Käufern oder den "Aufdeckern" mit Anzeige drohen! Nun ja, auch ich habe aufgedeckt, und ich wurde verklagt ( Straf-und Zivilklage ). Beide wurden abgewiesen, denn:
Die Wahrheit kann man nicht verklagen! Also, wenn Ihnen so etwas passiert, machen Sie es öffentlich! Wir Züchter und Hundehalter im FCI/VDH/DZRV werden Ihnen helfen. Und, bitte, denken Sie immer daran: Mitleidskäufe helfen nur den Vermehrern, nicht den Hunden, die nachfolgen!
In diesem Sinne, bitte, erkundigen Sie sich sorgfältig, e-bay und co sind nicht immer die besten Orte für Tierkäufe, im DWZRV finden Sie auf unserer homepage : www.windhundverband.de unter:Rassen: Windhunde A-G etc  (Rasse z.B.) Barsoi -> Deck - oder Wurfmeldung, wo Barsoiwelpen erwartet werden und geboren sind! Und dann lohnt es sich, sich auch mal die "Züchterliste" anzuschauen und sich mit den eingetragenen Züchtern in Verbindung zu setzen. Jeder gute Züchter wird Sie einladen, die Zuchtstätte und die Hunde kennen zu lernen, auch, wenn aktuell kein Wurf liegt. Er wird Sie beraten, informieren und auch an andere Züchter verweisen, die einen Wurf haben, der Ihren Vorstellungen ( ggf besser) entsprechen  könnte.