Aktuelles
 






Wir überarbeiten und erweitern die Seite über die Rasse Barsoi immer wieder neu bezüglich Sachpunkte, auf die man durch Fragen oder eigene Beobachtungen hingewiesen wird, und versuchen, alles Neue und Wissenswerte  fundamentiert darzulegen und zu erklären, auch in den Unterpunkten.

Und werfen Sie gerne auch mal einen Blick auf das "Thema der Woche".


       Juli 2021  

 

25.07.2021: Auch am Sonntag müssen Achim, Bernhard und Flemming noch einmal der Ahornhecke an den Kragen!

Dann kam Seine Neugier Beryll um die Ecke, inspizieren!

Frauchen, was "kuckst Du"?

Also, Ihr könnt mich alle mal! Und schnell weg!!!

Doch nach getaner Arbeit sitzen die beiden wieder friedlich auf dem Hundesofa.

 

Papa Opal möchte ( wie alle anderen, einschließlich Achim, außer mir ) seinen Mittagsschlaf halten, doch Sohn Knjas will spielen!

Viele werden sich wundern, dass so wenig über Beryll berichtet wird, er auch auf Ausstellungen nicht präsent ist. Nun, er hat eine tolle Figur, einen ganz trockenen Kopf und verspricht ein toller Courser zu werden.

Beryll mit einem Knochen.

Es ist sehr schwer, den "Wirbelwind-Kopf gut zu fotografieren!

 Doch ich habe für mich entschieden, mir auf den Ausstellungen nicht selbst im Wege zu stehen. Ich kann NUR einen gleichzeitig ausstellen, und da Knjas momentan besser im Fell steht, ist er zuerst dran. Ich hoffe, dass wir trotz der durch Corona verlorenen Zeit noch die Chance haben, den DWZRV-Jugendchampiontitel zu bekommen. Doch, wenn nicht: So what! Vielen anderen geht es ja auch nicht anders! Es ist nur so Schade für die jungen Hunde, die so wenig ( Windhund- ) Rassenfremdkontakt hatten/haben. Die "Begegnungen" mit den hier üblichen Dorfhunden sind leider nicht gerade für eine gute Sozialisierung geeignet: Von Weitem schon die "Bürsten" hoch und aggressives Gekleffe kann ich nicht gut gebrauchen.

   

24.07.2021: Das Wetter sollte bis Mittag trocken und sonnig bleiben! Also mit "leichter" Kleidung nach Gelsenkirchen. Am Abend zuvor hatte Knjas das erste Mal das "Vergnügen", die Badewanne von innen kennen zu lernen!

Wahrscheinlich litt er deshalb unter einer posttraumatischen Störung, denn er wollte sich überhaupt nicht aufstellen lassen und jammerte in einem zu! Ich mußte mit ihm ein paar Runden mehr laufen als die anderen. Und er hatte es nur seinem schönen Gangwerk zu verdanken, dass er auf Platz 2 kam.

Auch die Wartezeit am Ring verbrachte er nur mit "Anfeuern" ( Wuuu-huuu-huuu", jief-jief! ). Erst im Auto war Ruhe! Doch es war so schön, wieder alte Bekannte wieder zu treffen. Wir haben viel geredet und hatten einen wunderschönen Vormittag. Um 14:30 Uhr waren wir wieder zu Hause, da wartete natürlich noch Gartenarbeit auf mich! Diesmal jedoch nicht bei uns, sondern bei und mit unseren lieben Nachbarn.

Achim mit seinem neusten "Spielzeug", eine Teleskopheckenschere.

Der "Grobschnitt" und dann auf unserem Paddock weiter.

Ist Achim bei uns mit Rasenmähen fertig, dann wird auch noch der Rasen von Nachbars gemäht. Nachbarschaftshilfe pur!

 

23.07.2021: Und weiter geht es mit den Zäunen: Ich mit den restlichen Palisaden auf dem Rasen, Achim hinterm Paddock. Es wachsen dort Bäumchen, die da nicht wachsen sollten. So weit, so schlecht. Doch sie verdecken sehr schön das Nachbargebäude, die "Alte Molkerei", ein Mehrfamilienhaus. Wir hatten für unsere Hunde einen ganz stabilen Zaun gezogen. Jetzt hat eine der Familien sich einen Hund angeschafft, der da auf dem Grundstück rumläuft, darf er ja auch, und bellt. Doch genau, wie der kleine weiße Wischmopp, rennt er immer zum Zaun und keift unsere Barsois an. Die haben sich lange Zeit nichts daraus gemacht, doch irgendwann war Schluß! Das ständige Gebelle geht allen auf die Nerven. Achim wollte somit zusätzlich einen Sichtschutzzaun setzen. Dabei stellte er fest, dass die Bäumchen gegen den Zaun drücken! Somit müssen sie weg.

Nun jedoch haben die Kontrahenten noch bessere Sicht, also der Familie Bescheid gesagt, dass sie kurzfristig ihren Hund nicht dort laufen lassen, da wir Sichtschutz an den Zaun anbringen wollen. Die haben sich sehr darüber gefreut!

 

Natürlich wurde die Arbeit von allen 2 Seiten ausgiebig inspiziert! Ist ja klar!

Und das habe ich gemacht! Jetzt noch Lavendel rein und Schredder drauf!

 

20.07.2021: Der Zaun ist jetzt wieder vollständig, auch des Pferd ist wieder dran!

 

17.07.2021: Wieder Arbeit im Garten! Achim hat ein ein neues Gartentürchen gebaut, dann zum 2. mal den Versuch gestartet, einen Fliegenabwehrvorhang an die Küchentür anzubringen. Der 1. Vorhang hat keine Nacht überlebt, dank des "Kleinen Volkes"! Und ich, ich habe mich an Brennnessel und Co gemacht, kleine böse Bäumchen, die da nicht hingehören, entfernt, andere neu gepflanzt. Dann wieder am Teich erholt und später rüber zu Nachbars. Ein schöner Tagesausklang.

 

 

15.07.2021: Mir kommen die Tränen, wenn ich die Bilder von den Katastrophengebieten sehe, die durch den Extremstarkregen heimgesucht wurden! Meine Gedanken sind bei den Menschen und Tieren, die alles oder zumindest viel verloren haben, denn ich weiß, wie das ist. ich habe die schrecklich verheerende Sturmflut miterlebt, das war sehr schlimm, so, wie das jetzt, da es GANZ Norddeutschland betraf.

Über Hamburg wurde viel berichtet, wir wohnten in Wilhelmshaven, da war es genau so schlimm, wie überall an der Küste. Und ich bin so unendlich dankbar, dass dieser Kelch jetzt an uns vorüber gegangen ist. Denn auch hier hat es schon zu Überschwemmungen geführt, weshalb an Teilen unserer Straße keine Baugenehmigung erteilt werden darf. Doch wir liegen hoch und haben auch eine tolle Versicherung für den Fall eines Falles.

 

Alle Jahre wieder.... ! Wir müssen unseren Brunnen chloren. Die Badewanne, alle Eimer und Kübel werden mit Frischwasser gefüllt. Auch steht ein großer Vorrat abgepacktes Wasser bereit, denn das Chlor muß 24 Stunden stehen, dann komplett abgelassen werden, bevor wir es wieder trinken können. Das gilt auch für unsere Nachbarn, die am Brunnen angeschlossen sind. Wenn wir dann endlich unsere Solaranlage aufbauen, sind wir autark!

Außerdem ist ein Teil des Zauns wieder auch oben fertig.

 

14.07.2021: Draußen regnet es immer mal wieder, so daß es dort zu ungemütlich ist zu arbeiten. Also geht`s ab in den Baumarkt, einen riesigen neuen Blumenkübel für unsere Palme "Ludger" kaufen. Zusätzlich Pflanzerde, und los geht es mit Umpflanzen. das war ein Akt!

Der alte Topf, der neue Topf, 4 sack neue Blumenerde zusätzlich!

 

Und da steht er nun in neuer Fassung! Bereit, weiter zu wachsen. Am Nachmittag mußten wir leider mit Odaloij zum Tierarzt.

 

13.07.2021: Die Gartenarbeit geht weiter! Heute brachten Bernd und Jürgen uns 5 große Säcke Schredder. Kraut mußte noch aus dem Beet raus, wo der Schredder drauf soll, und dann wird wieder am Teich relaxt. Vom angekündigten Starkregen war nichts zu sehen.

Herrlich, hier zu sitzen und dem Summen der Bienen, dem Schmatzen der Fische und dem zwitschern der Vögel zuzuhören.

Dann, gegen 23:00 Uhr ging es los! Es regnete plötzlich heftig, doch nicht sehr lange. Außer, daß wir keinen Fernsehempfang hatten, ist - Gott sei Dank - nichts passiert.

 

12.07.2021: Wir haben eine Hufeisenkugel im Teichgarten, die Achim selbst geschweißt hat. Leider hatte ich mich beim Bepflanzen im letzten Jahr vertan, und, statt Clematis, Trompetenblume angepflanzt! Und diese sehr schöne Pflanze wucherte die Kugel bedrohlich zu.

 Am Freitag Abend habe ich im meiner Wut darüber sie ganz zurückgeschnitten, im Herbst wird sie woanders hin versetzt. Am Samstag sahen wir, dass in der Kugel ein jetzt ungeschütztes Nest ist. Und: Eine Amsel sitzt darauf! Oh-je, was tun? Das sollte ja nicht sein!

                      

Also zum Baumarkt gefahren und 3 künstliche Efeubüsche gekauft ( Stück für 16 €! ) und der Amsel einen Sonnen-Regen-Schutzschirm daraus gebaut.

Die Amsel nahm es dankend an ( zu unserer großen Freude ) und brütet jetzt, wieder gut versteckt, ihre 4 Eier aus.

Palisaden als Rasenabschluß, damit man besser Rasen mähen kann! Das habe ich schon geschafft ( Kanten abstechen etc! ), und dass muß ich noch!

 

Unser restaurierte Bank, und relaxen am Teich nach getaner Arbeit!

 

11.07.2021: Heute geht es wieder zum coursing-Training zu Hassia. Claudia und ich waren da verabredet, unsere beiden sollten ihre ersten Zweierläufe machen. Das klappte im 1. Durchlauf auch recht gut. Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung, so dass wir den 2. Durchlauf nicht mehr machen konnten, schade! Doch wir hatten einen schönen Tag, haben wieder nette neue Leute kennengelernt, schon das allein war wert, den Tag dort verbracht zu haben. Ich muß sagen, dass Beryll toll und schnell läuft, Knjas, auf Grund seiner Größe, zwar schnell auf den Geraden, jedoch überschießt er in den Kurven. Briona war auch eher langsamer als Zarina. Das ist einfach so, und man muß dann schauen, wo man wen einsetzt. Ich freue mich schon auf das nächste Mal, dann kommen die Lizenzläufe.

 

10.07.2021: Eine schöne "Überraschung"!!!

Man muß doch auch alles ankauen! Doch bei der Dose Bauschaum haben sie sich furchtbar erschrocken! Wieder einmal das

 

09.07.2021: Wieder einen Schritt weiter! Der untere Teichbereich ist wieder fertig, und ich habe das Beet bepflanzt. Nun muß es nur noch wachsen! Erst Schotter, Wasser durchlässige Folie, dann die erste und die zweite Steinfuhre!

 

Das Beet ist bepflanzt, vorne sind Schneeglöckchen, dann Primeln, und den Rest an Stauden sieht man ja. Es kommen noch weitere Pflanzen hinzu, damit Insekten und wir unsere Freude haben. Unser "Teichgarten" ist schon jetzt ein kleines Paradies für uns und für Insekten! Ich liebe es, dort zu sitzen und kann einfach wieder runterfahren und die miese Welt vergessen! Und die Düfte der verschiedenen Pflanzen und Rosen, einfach toll! Ich LIEBE es! Und noch etwas schönes ist heute mit der Post gekommen: Die Bestätigung der Ankörung von Olessia!

Ja, ich weiß, sie wird bald 8 Jahre, doch ich lief ca 2 Jahre hinter einem Körtermin her! Egal, ob sie noch belegt werden sollte, ich freute mich riesig darüber, dass es noch geklappt hat mit einem tollen Bericht. Das und der schöne Tag waren für mich wichtig. Ich war in der "Coronazeit" immer sehr unsicher, auch, wenn sie früher angekört worden wäre, sie belegen zu lassen, da ich Sorge hatte, dass die Welpen, wenn Corona halbwegs vorbei ist, irgendwo landen, wie es ja auch jetzt vielen Hunden und Katzen geht! Es ist ja so schon schwer, gute Welpenkäufer zu finden für eine so spezielle Rasse. Mir kann keiner erzählen, dass die Leute immer die Wahrheit sagen, da ihnen die "richtigen Argumente" durch Fernsehberichte schon passend in den Mund gelegt wurden!

 

07.07.2021: So, der Boden ist geschottert. Und das neue Beet ist fertig! Heute Nachmittag werde ich es bepflanzen. Ich möchte darauf hinweisen, dass das schon vorher eine Terrasse war, also wir bauen keinen "Schottergarten"! Und es wird wieder eine Terrasse werden, mit Kieselsteinboden, der noch geholt werden muß. Neu ist nur, dass wir die Pumpenanlage mit eingeschlossen haben, und dadurch eben auch ein neues Blumenbeet bauen konnten. 

 

06.07.2021: Der Schotter liegt, nun wird der restliche Boden abgetragen und jetzt hat alles die gleiche Höhe. Heute Nachmittag wird das Flies gelegt, weitere Kantsteine für das Randbeet gesetzt, und danach sollen die Kieselsteine angeschüttet werden. Mal sehen, wie weit wir kommen. Morgen ist ja auch noch ein Tag!

 

04.07.2021: Gewitter! Es donnert und zieht sich mächtig zu, Blitze zucken, es beginnt zu regnen, aber hallo. Wir müssen schon das Licht anmachen, 15:00 h!!!

"Kummt n Schkuur" secht Maijebur. "Däi geit febie" secht Geert`s Marie. "Däi kummt röve" secht Jan Klöve. "Wort nix fan" secht Hüsken-Jan.

 

03.07.2021: Früh klingelt der Wecker, Knjas und ich wollen nach Münster! Früh deswegen, weil Knjas sich an der Leine erst nach Stunden löst! Deshalb ab in den Garten. Doch nein, er will lieber liegen bleiben, ist nicht seine Aufstehzeit. Und in Münster geht das "Richten" auch noch früher los. Wir sind die letzten in "Block 1"! Und das Wetter soll sonnig und heiß werden ( wurde es auch! ). Hier: Gerlinde mit Knjas und ihrer Hündin Grazina. Die beiden haben sich schnell angefreundet.

Zeitgleich trafen wir mit Gerlinde ein und suchten uns einen schönen schattigen Platz unter Bäumen.  Gerlinde hatte Kaffee und Sekt dabei. Ich nur Wasser, denn ich versprach mir nicht viel, als ich zu Hause die Meldestatistik und den Katalog las, das war schon "schwere Kost", denn es waren viele tolle Rüden und Hündinnen in allen Altersklassen gemeldet, und wir waren ja in der Jugendklasse! Da wir sehr lange warten mußten und Kaffee und Wasser auf waren, wir jedoch immer noch von Durst geplagt wurden, meinte Gerlinde, wir könnten doch den "Siegersekt" schon mal vorher trinken, was wir auch taten ( er war alkoholfrei! ).

     

Dann waren wir endlich dran, voll in der Mittagshitze. Knjas hatte ganz hinten auf dem Platz einen kleinen Terrier mit einem Kind spielen gesehen, dachte, das sei ein "Hasi" und hatte nur noch Augen für "Hasi", wollte nicht in den Ring, sondern "Hasi" fangen! Beim "Einzelrichten" wollte er nicht aus dem Schatten des Richterzelts raus, was für ein Theater mit ihm, meine Nerven!!! Doch als er lief, lief er schön. Wir mußten ganz schön oft laufen, Knjas machte das nichts aus, doch ich kam mehr als ins schwitzen. Und überglücklich darf ich sagen: Bester Rüde, BOS!

 

Zuhause angekommen, habe ich Achim im Garten geholfen. Wir haben ja den "Teichgarten" etwas erweitert und wollen die Filteranlage verbessern. Auch haben wir die Seerose, die sich zu 2/3 über den Teich ausgebreitet hatte, wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeschnitten! 2 große Schubkarren Seerose kamen auf den Kompost! Später wurden wir bei Nachbars zum "Grillen" eingeladen, und so ging ein ereignisreicher Tag gemütlich zu Ende!

 Und am Montag geht es mit der Filteranlage weiter, mit dem Zaunüberbau auch.

 

01.07.2021: Achim im Glück! Er hat ganz unerwartet einen Rasenmähertrecker bekommen. Unser Freund Jürgen ist mit uns gefahren, ihn abzuholen, deshalb nennen wir ihn jetzt auch den "gelben Jürgen"!

Der Trecker wird zuerst von der haarigen Familie inspiziert, dann verbellt!

Gestern Abend schauten wir wieder bei Nachbars Fußball! Wir waren froh, dass das Spiel vorbei war. Zaungäste hatten wir auch.

Anpfiff mit Bernhard und Halbzeit draußen!

Und das war`s!