W


Das aktuelle Thema

Was mich berührte oder mir gerade am Herzen liegt:

"Stell keine Fragen, dann hörst Du keine Lügen!" Und: "Eine Lüge ist schon 3 mal um die Erde gelaufen, bevor die Wahrheit sich erst die Schuhe angezogen hat"!
Ja, da ist sehr viel Wahres dran! Oft denke ich, ich möchte besser nicht nachfassen und den Dingen auf den Grund gehen, so, wie ich es gerne tu, weil ich an den Fakten interessiert bin! Oft ist es des eigenen Seelenfriedens besser, nicht alles zu wissen. Denn: Wenn es Deinen inneren Frieden kostet, ist es zu teuer!
__________________________________________


9.KW: Immer wieder das leidige Thema "Körveranstaltungen"! Kaum stehen sie online, sind sie auch schon ausgebucht, zumindest, was bei uns in der Nähe ist. Das bedeutet, weit fahren! Ja, statt vielleicht mal 2 tage dafür anzusetzen, Samstag UND Sonntag, wenn eine so große Nachfrage ist
, und die Richter doch schon da sind,...... ! Ich hoffe nur, dass das alles so klappt.

Ja, es ist schlimm! Corona beherrscht unser Leben massiv! Jeden Tag übernimmt die Berichtserstattung über Corona und ihre Auswirkungen fast 3/4 der Nachrichten etc. Ich kann es schon nicht mehr hören, denn: Ich weiß inzwischen, was das alles für Folgen hat! Brauch ich nicht ständig unter die Nase gerieben bekommen! Langsam macht es mich zornig! Soweit o.K., ich bin ein denkender Mensch, der noch nicht senil ist. Doch da war dann ein Bericht über Erstklässler, die noch nie einen Buchstaben oder eine Zahl geschrieben haben sollen! Da muß ich einfach mit dem Kopf schütteln, was sind denn das für Aussagen? Ich konnte schon schreiben und auch einfach mit Zahlen umgehen, bevor ich in die Schule kam! Ich habe keine Kita besucht! Meine Eltern haben es mir beigebracht! Ganz einfach, spielerisch! Und jetzt höre ich, dass die Eltern überfordert sind, nur mit schon einem Kind, ihnen das nicht beibringen zu können. Was machen sie denn mit ihren Kindern? Nur Fernsehen oder was?  Ja, womit beschäftigen sich Eltern denn mit ihren Kindern? Meine Eltern haben sich mit mir und meinen Geschwistern beschäftigt, ich habe mit Spielzeug oder draußen gespielt, konnte mich alleine beschäftigen, auch in einer Wohnung, und so haben wir schon spielend früh viel gelernt. Uns wurde gezeigt, welche Pilze und Beeren, welche Wildpflanzen eßbar sind, wie welche Bäume und Vögel heißen etc. Ich frage mich, wie konnten meine Eltern mehr mit uns machen als die Eltern heute? Die Zeit hatten sie genauso wenig oder so viel, wie die Eltern heute, also das kann es nicht sein. Einzig gab es nicht so viel "Ablenkung" durch Medien und TV, doch welchen Eltern ist das Kind und seine Entwicklung nicht das allerwichtigste? Und wo doch fast nur noch "Wiederholungen" im TV zu sehen sind! Klar, das ist ein schlimmes Thema, vielleicht sind meine Wahrnehmungen und Eindrücke auch heute nicht mehr "zeitgemäß", doch das kann ich irgendwie nicht mehr so richtig nachvollziehen und verstehen. Und auch das Schwimmen habe ich nicht im Sportunterricht oder im Schwimmbad gelernt, sondern ganz früh durch meine Eltern und Tante! Also, ich weiß nicht, man sollte doch nicht alle "Erziehung" nur den Kitas und den Schulen aufbürden. So jedenfalls kommt es mir vor, wenn ich die ständigen Kommentare höre. Das Kinder mit Migrationshintergrund, wie man so schön sagt, andere Schwierigkeiten haben, ja, das verstehe ich, und ihnen muß man helfen. Ich möchte betonen, ich bin weder Nazi noch Kommunist, sondern eine ganz "normale" Bürgerin in Deutschland und der EU. Und eins muß ich auch noch los werden: Die Respektlosigkeit, die heute unsere Tagesordnung beherrscht, beginnend schon in der Schule, kotzt mich an. Was erwarten denn solche Menschen? Medizinisches Personal, Polizei und Feuerwehr etc beschimpfen, behindern, angreifen und bekämpfen, aber, wenn sie selbst in Gefahr sind, dann erwarten sie, dass ihnen geholfen wird? Was ist das denn nur für eine Einstellung? Also, ich weiß nicht, irgendwas läuft hier völlig falsch!